GSB 7.0 Standardlösung

Havariekommando Aktuell

5.1.2022 - Havariekommando und Partner optimieren maritimes Unfallmanagement Generalvereinbarung für Verletztenversorgung und Brandbekämpfung

Seit dem 01.01.2022 ist die neue Vereinbarung über die Brandbekämpfung, die technische Hilfeleistung und die Verletztenversorgung auf See in Kraft. Neu ist die Entsendung der Einsatzkräfte in einer Maritime Incident Response Group (MIRG) als MIRG Firefighting, MIRG Medical Response und MIRG First Response. Jede MIRG setzt sich zusammen aus fünf bis sechs speziell für den Einsatz auf See ausgebildeten und ausgerüsteten Feuerwehrleuten und Notärztinnen oder Notärzten.
Mit der neuen Generalvereinbarung reagiert das Havariekommando auf Herausforderungen, die sich in den letzten Jahren entwickelt haben.

1.12.2021 - Dr. Robby Renner übernimmt die Einsatzleitung bei maritimen Notlagen Havariekommando mit neuem Leiter

Mit dem heutigen Tag hat das Havariekommando in Cuxhaven einen neuen Leiter: Fregattenkapitän Dr. Robby Renner übernimmt die Verantwortung für die Einsatzorganisation zur Bewältigung maritimer Notlagen in Nord- und Ostsee.
Renner wechselt vom Marinefliegerstützpunkt in Nordholz zur gemeinsamen Einrichtung des Bundes und der fünf Küstenländer. „Ich freue mich und bin stolz, Kapitän dieses starken Teams sein zu dürfen.“

28.10.2021 - Havariekommando und NLWKN erhalten neues Schiff für niedersächsische Gewässer Neues Mehrzweckschiff für maritime Notfallvorsorge und Forschung

Ein neues Mehrzweckschiff für die Schadstoffunfallbekämpfung sowie die Überwachung und Forschung in den niedersächsischen Küstengewässern wird derzeit vom Hamburger Ingenieurbüro TECHNOLOG geplant. Der Schiffsneubau wird dem Havariekommando und den Betriebsstellen des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) in Brake und Norden zur Verfügung stehen und die 1981 gebaute THOR ersetzen.