GSB 7.0 Standardlösung

Havariekommando Aktuell

31.1.2023 - Havariekommando übernahm Gesamteinsatzleitung Treibender Stückgutfrachter westlich Helgoland

Auf Ersuchen der Verkehrszentrale German Bight Traffic übernahm das Havariekommando um 18 Uhr die Gesamteinsatzleitung in der Lage des Stückgutfrachters ROYAL II. Die ROYAL II trieb mit geringer Geschwindigkeit mit zwei ausgebrachten Ankern etwa 2 Seemeilen (ca. 3,5 km) westlich der 10 Meter-Tiefenlinie vor Helgoland.
Um kurz nach 22 Uhr konnte die NORDIC eine Notschleppverbindung zur ROYAL II herstellen. Um 22:20 Uhr meldete die ROYAL II, dass die Maschine wieder läuft. Daraufhin übergab das Havariekommando die Einsatzleitung um 23 Uhr zurück an die Verkehrszentrale German Bight Traffic.

28.12.2022 - Übernahme der Einsatzleitung durch das Land Schleswig-Holstein Ölverunreinigung auf dem NOK: Havariekommando gibt Gesamteinsatzleitung ab

Der Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Holstein (LKN) hat die Gesamteinsatzleitung für die weitere Reinigung des Nord-Ostsee-Kanals nach dem dortigen Austritt von Rohöl vom Havariekommando übernommen. Damit übernimmt das Land wieder die Verantwortung für das weitere Vorgehen.

19.10.2022 - Havariekommando übt mit THW, Feuerwehren und Wasserbehörden Schadstoff-Bekämpfungstraining unter realen Bedingungen

Mit echtem Öl die Ölbekämpfung üben – das ermöglicht das „Cedre“ im französischen Brest. Regelmäßig führt das Havariekommando dort Ölunfall-Management-Kurse durch. In diesem Herbst waren 18 Teilnehmende vom Technischen Hilfswerk (THW), von Feuerwehren und aus den Wasserbehörden norddeutscher Länder und Landkreise beim Kurs dabei.